U 14 Hallenturnier in Ottmarsbocholt

Die U14 belegte einen hevorragenden 2.Platz

Zwei Stützpunkte im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld

Fußballkreis Ahaus/Coesfel 1 STP Hochmoor Fußballkreis Ahaus/Coesfeld 2 STP Osterwick

An alle Vereine des Kreises Ahaus/Coesfeld
und dem Raum Borken
An bestimmte Vereine des Kreises Steinfurt,
Unna/Hamm II und Münster/Warendorf

Aufteilung des Stützpunktes Ahaus/Coesfeld in Ahaus/Coesfeld I (in Hochmoor) und Ahaus/Coesfeld II (in Osterwick)

Guten Tag liebe Vereinsvertreter der oben genannten Kreise,

wie euch vielleicht schon zu Ohren gekommen ist, wird sich der bis jetzt als Ahaus/Coesfeld bekannte DFB-Talentförder-Stützpunkt ab dem 08.01.2018 in zwei verschiedene Gebiete aufteilen.

Der Stützpunkt Ahaus/Coesfeld I wird weiterhin in Hochmoor (Landsbergstraße 45, 48712 Gescher-Hochmoor), der neue Stützpunkt Ahaus/Coesfeld II in Osterwick (Darfelder Str., 48720 Rosendahl-Osterwick) angesiedelt sein. In Osterwick werden aber lediglich die Mannschaften der U12 und U13 angesiedelt. Eine eigene U14/15 Mannschaft wird es (erst einmal) dort nicht geben. Die Spieler werden dann wieder ihren ursprünglichen Kreisen und Stützpunkten (Ahaus/Coesfeld I in Hochmoor, Steinfurt in Hauenhorst, Münster/Warendorf in Albersloh und Unna/Hamm II in Seppenrade) zugeordnet.

Auch die E-Junioren-Kreisauswahl wird nach dem gleichen Schema aufgeteilt.

Die Aufteilung betrifft aktuell die Spieler der Jahrgänge 2006 (U12) und 2007 (E-Junioren). Der Jahrgang 2005 (U13) ist davon nicht betroffen.

Unter Vereine findet ihr die Aufteilung der Vereine auf die beiden neuen Stützpunkte Ahaus/Coesfeld I (in Hochmoor) und Ahaus/Coesfeld II (in Osterwick). Bitte habt Verständnis falls wir einen Verein vergessen haben sollten und teilt uns dieses gerne mit.

Wichtig hierbei ist zu beachten, dass bei der Zuordnung der Stützpunktspieler grundsätzlich der Wohnort entscheidend ist und nicht der Verein bei dem sie spielen

(in gut 90 % der Fälle stimmt natürlich beides überein, für die anderen knapp 10 % ist dies besonders wichtig).

Hier die Aufteilung der Trainer auf die beiden Stützpunkte, damit ihr als Verein und die betroffenen Trainer in eurem Verein auch wissen an wen sie sich in Zukunft wenden sollten:

Wir als DFB-Stützpunkt- und Kreisauswahltrainer sind sehr froh, dass wir durch die Aufteilung die Chance haben 28 junge Talente mehr fördern und fordern zu können.

Wir hoffen, dass ihr als Vereinsvertreter diese Neustrukturierung in eurer Jugendabteilung zeitnah kommuniziert und ihr uns in dieser Sache bestmöglich unterstützt.

Mit sportlichen Grüßen

Jan Winking, Carsten Schlamann, Andreas Wanninger, Marco Wanninger, Altin Husha, Guido Wähning, Patrick Steinberg

U13 Sichtungswettbewerb 2017 Endrunde

Jahrgang 2005 belegte den 6.Platz

Nachdem der Jahrgang 2005 ohne Punktverlust in der Vorrunde in die Endrunde eingezogen war konnte man diese gute Lesitung in der Endrunde nicht bestätigen. Nach einer Niederlage und 2 Remis belegte man den 6.Platz.

Von 32 Fußballkreisen den 6.Platz zu erreichen ist trotzdem eine gute Leistung.

Sichtungsapp

Alle Spieler/innen der STP aus Westfalen werden geappt

Mit Beginn der Saison 2017/18 werden alle Spieler/-innen über die Sichtungsapp bewertet.

Bei jedem STP Training, STP Spiel, STP Turnier oder Jahrgangsmeisterschaften in der Sportschule können die STP Trainer, die Verbandssportler oder die vom Verband beauftragten Sichter ihre Bewerrtung abgegen.

Es werden Schulnoten von 1 bis 6 vegeben. Zusätzlich wird ein Kommentar abgegeben.

Beispiel:

U13 WM 2017

Talentförderprogramm

Das Talentförderprogramm startete mit der Saison 2002/2003 und hat sich seitdem als erste Stufe der Talentförderung im deutschen Fußball fest etabliert. Das Projekt mit seinen derzeit 366 Stützpunkten bildet quasi die Brücke zwischen der engagierten und unverzichtbaren Jugendarbeit an der Vereinsbasis und der zweiten Stufe der Talentförderung, den Leistungszentren und Eliteschulen des Fußballs.

Die Strukturen des Programms sind genau auf die Talent-Potenziale im deutschen Fußball abgestimmt.

  • 366 Stützpunkte in ganz Deutschland bilden ein engmaschiges, flächendeckendes Netz zum intensiven Sichten und Fördern junger Spielerinnen und Spieler
  • 29 Stützpunktkoordinatoren fungieren als Schnittstellen zwischen dem DFB, den Gremien und Mitarbeitern der Landesverbände und den Stützpunkten
  • Etwa 1.300 engagierte und qualifizierte Stützpunkttrainer sichern eine intensive Sichtung der regionalen Talente und eine optimale individuelle Förderung durch das wöchentliche Zusatztraining

(Fast) jedes Talent kann damit sicher sein, von einem regionalen Sichter „aufgespürt” zu werden und anschließend auf Basis eines individuellen Trainings voranzukommen. Dabei ist es egal, in welcher Region Deutschlands es nun spielt. Das Ziel, dabei zu sein, wird für die Kinder somit greifbar, erreichbar. Eine bessere Motivation für ambitionierte Talente gibt es nicht! Von der Stützpunkt-Arbeit profitieren anschließend die nächsten Stufen der Talentförderung, die auf Grundlage einer besseren fußballerischen Basis-Qualität die nächsten Schritte der Perspektivspielerinnen und –spieler bis hin zum Top-Fußball in Bundesliga und Nationalmannschaft steuern und begleiten.

Ziele

  • Sichten und Fördern möglichst vieler Talente einer Region
  • Zusätzliche individuelle Förderung talentierter Spieler in Ergänzung zum Vereinstraining
  • Fördern des einzelnen Talents – fernab vom Erfolgs- und Zeitdruck des Vereinstrainings
  • Motivation und Praxistipps für ein zusätzliches Selbst- und Heimtraining der Talente
  • Trainingshilfen für die regionalen Vereinstrainer durch regelmäßige „Info-Abende” an allen 366 Stützpunkten
  • Perspektivziel: ein größeres Potenzial an zukünftigen Spitzenspielerinnen und Spitzenspielern für die DFB-Teams, aber auch für alle Vereine im Lizenz- und höherklassigen Amateurfußball

Schwerpunkte

  • Individuelles, lernintensives Trainieren in kleinen Lerngruppen
  • Schulung koordinativer Fertigkeiten
  • Geschicklichkeit und Beweglichkeit am und mit Ball
  • Beidfüßiges Beherrschen aller Dribbel-Variationen mit vielen Tempo- und Richtungswechseln
  • Erlernen und Festigen variabler Finten und Täuschungsaktionen
  • Korrekte und variable Bewegungsabläufe beim Passen und Schießen
  • Variables Sichern des Balles nach flachen und hohen Zuspielen
  • Köpfen nach beid- und einbeinigem Absprung
  • Taktisch geschicktes Lösen von 1-gegen-1-Situationen in Offensive und Defensive

Prinzipien

  • Das einzelne Talent bestimmt jede Phase des Trainings!
  • Durch eine sorgfältige Trainingsarbeit die technisch-taktische Basis der Talente fördern!
  • Alle Basistechniken schrittweise und im Detail verbessern!
  • Spielen und Üben zum gleichen Schwerpunkt verbinden!
  • Auf Detailarbeit achten! Richtiges Coachen (Erklären, Demonstrieren mit aktivem Einbinden der Spieler) ist das Erfolgsrezept!
  • In Blöcken (über 2 bis 5 Einheiten) systematisch und konzentriert an einem technisch-taktischen Schwerpunkt feilen!
  • Nicht nur fußballerisches Können vermitteln, sondern Persönlichkeiten formen!

Talentförderung Kreis AH/COE

Benutzer:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
Registrieren